IES Aktuelles

Interim Manager können tief durchatmen!
Dr. Lars Peters Aus dem Presseportal - presseportal.de

Berlin (ots) - Die neuen Arbeitsmarktgesetze dürfen keinen Schaden in der Projektwirtschaft auslösen. Darauf haben sich CDU und SPD geeinigt. Freiwillig selbständige, hochqualifizierte Experten sind explizit nicht Ziel einer Regulierung. Dies erklärt die Koalition in einer aktuellen Bundestags-Drucksache zur Gesetzesnovelle.

Damit bekennt sich die Bundesregierung erstmals schriftlich zum Beratungs- und Projektgeschäft. "Eine gute Nachricht für die Betroffenen - aber auch für die deutsche Wirtschaft", kommentiert der renommierte Rechtswissenschaftler der Universität zu Köln, Professor Martin Henssler, die Einlassung.

Tausende Betroffene - hochqualifizierte Interims-Manager und Unternehmensberater - können aufatmen. Auch viele Unternehmen, ob Auftraggeber oder Auftragnehmer, die aufgrund der zuletzt diskutierten Regulierung verunsichert waren, erhalten die Gewissheit, dass der Einsatz von hochqualifiziertem Fremdpersonal nicht eingeschränkt wird. Wo kein Missbrauch entsteht, braucht es kein Eingreifen des Staates!

MdB Albert Stegemann (CDU), Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales: "Das neue Gesetz wird nicht zu einer Einschränkung der modernen Projektwirtschaft und der Expertenarbeit führen. Der nächste Schritt muss sein, Rechtsicherheit für den Einsatz von externen Spezialisten im Digitalzeitalter sowie im Projektgeschäft sicher zu stellen."
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen. Schließen